Stadtflucht
Schreibe einen Kommentar

Stadtflucht: Entspannung im BadeLand Wolfsburg

Nur eine Autostunde von Hannover entfernt befindet sich das BadeLand in Wolfsburg. Zahlreiche Saunen, Schwimmbecken und Liegewiesen machen den Betrieb zu einer wahren Wellness-Oase. Ein ganz besonderes Angebot ist der Wellnesstag, der zwei Mal im Monat stattfindet.

Um 10 Uhr treffen wir uns in dem extra für uns hergerichteten Raum. Tina ist unsere private Begleitung für heute und drückt jedem von uns ein Glas Sekt in die Hand. Wir erhalten dann einen Rundgang durch die Sauna-Landschaft, die auf zwei Ebenen und einem großzügigen Außenbereich insgesamt zwölf Saunen beherbergt. Wir aktivieren unsere feinen Näschen und atmen tief ein. Hier riecht es so gut! Nach Minze und Zitrone, nach Blumen und Frische. Wieder im Silentium – so heißt unser Aufenthaltsraum – stärken wir uns mit einem frischen Obstsalat.

badeland-wolfsburg-essen

Massage, verweile noch

Mit Vitaminen gefüllt mache ich mich auf den Weg zur Massage. Ich liebe Massagen. Ehrlich gesagt könnte ich mich jeden Tag massieren lassen. Vielleicht sogar jeden Tag den ganzen Tag. Leider gönne ich mir so etwas viel zu selten – umso mehr freue ich mich, dass unser Wellness-Tag auch eine Massage enthält. Das Massage-Öl ist warm und die Hände der Masseurin geschmeidig. Knet! Schmier! Drück!

badeland-wolfsburg-massage

Meinem vom Bürostuhl verbogenen Rücken gefällt, was da passiert. Mit dem Verschwinden der Rückenbeschwerden lasse ich auch meine Gedanken an den Alltag zurück. Heute möchte ich nur hier sein. Nach einer knappen halben Stunde mache ich mich gut durchgeknetet auf den Weg, die Saunalandschaft zu erkunden.

badeland-wolfsburg-entspannung

Die Panoramasauna bietet einen tollen Ausblick auf den Allersee.

Die Panoramasauna bietet einen tollen Ausblick auf den Allersee.

sauna-wolfsburg-badeland

Sauna mal 12 – für jeden was dabei

Im Saunabereich des BadeLands sind alle gut aufgehoben: hartgesottene Saunagänger, die sich bei 90°C die Schweißperlen auf den ganzen Körper treiben lassen möchten, aber auch diejenigen, die 40°C schon warm genug finden. Auch ich starte erst mal klein im Blütendampfbad. Der Name hat jedoch nichts mit dem Geruch des Dampfes zu tun, sondern mit der Form des Raumes. Ich setze mich in eine Ausrundung eines Blütenblatts und lasse mich von der Luftfeuchtigkeit benebeln. Plötzlich baut sich vor mir im Dampf eine bauchige Gestalt auf und streckt mir etwas entgegen.
«Wollen Sie mal?», fragt die Gestalt.
Jetzt erkenne ich es: In der Hand hält sie einen Bimsstein. Mit pinkem Griff.
«Ähhhm, nein danke», lehne ich verlegen ab.
Mich allein mit einem nackten Fremden zu unterhalten, bereitet mir leichtes Unbehagen. Zu allem Überfluss demonstriert der Fremde jetzt auch noch die Anwendung mit dem Bimsstein. Mit pinkem Griff.
«Ist aber sehr gut!», behauptet er schrubbend.

Ab ins Entspannungsdelirium

Ich ergreife lieber die Flucht, was aber nicht schlimm ist, denn ich muss eh zur nächsten Anwendung. Tina wartet bereits mit einem großen Fächer auf uns. Bei der Sternfänger-Anwendung wedelt sie uns mit diesem Minzeduft entgegen, während Vögel aus den Lautsprechern an der Decke zwitschern.
«Hui, ich bin gerade erst mal eingenickt», sagt meine Sauna-Nachbarin nach der Anwendung.
Der nächste Programmpunkt ist actionreicher und weckt uns wieder aus unserem Entspannungsdelirium. Im Hamam stehen bereits kleine Schälchen mit Schlamm für uns bereits. Vier verschiedene Sorten Heilerde verteilen wir auf Gesicht, Dekolleté, Armen, Beinen, Bauch und Rücken.

schlamm-badeland

Vier verschiedene Schlammsorten verteilten wir auf unserem gesamten Körper.

«Auf zum Bodybuilder-Wettbewerb», scherze ich während ich auf meinem Sitz hin und her schwabbel.
Wann hat man schon mal die Chance, sich so einzuschlammen und dann später noch nicht mal das Bad putzen zu müssen? (Selten.)
Wir schrubben uns die Heilerde wieder vom Körper und genießen unser neues Hautgefühl. Die neue Schönheit. Hätte ich nicht so eine Angst vor der großen Sauerei, würde ich mir so eine Schlammmasse glatt für zu Hause bestellen.

Kein typisches Schwimmbad-Essen im BadeLand

Nicht nur der Zeitplan sondern auch unsere leeren Mägen treiben uns in die Café-Bar, in der bereits ein schick eingedeckter Tisch auf uns wartet. Lediglich mit Bademantel bekleidet ordern wir unsere Getränke. Erna, die schon morgens unsere Essensbestellungen aufgenommen hat, trägt die Speisen herbei. Die sonst schwimmbadobligatorischen Pommes Schranke suche ich vergebens. Stattdessen schaut mich ein lilafarbener Blumenkohl und frittierter Topinambur an. Auch die Steak- und Fischfreunde am Tisch zeigen sich äußerst begeistert. Die BadeLand-Küche kann was, definitiv. Zum Nachtisch gibt es leckeres Eis mit Kuchen.

spargel-badeland-wolfsburg

Wie es meine Eltern mir beigebracht haben, geht’s nach dem Mittag ab nach draußen. Aber nicht mit vollem Magen in den Pool hüpfen!, hallt Mamas Stimme in meinem Ohr.
Vom Park blickt man auf den Allersee. Ob die Fische uns hier nackig rumlaufen sehen? Fische haben ja immer so riesige Glubschaugen, die sehen alles. Hoffentlich sind die hier nicht so fette Dinger wie die Kamikaze-Karpfen im Maschsee! Wer weiß, zu was die angriffslustigen Dinger alles fähig sind. Lieber schnell wieder ins Warme schlüpfen, und zwar in die Banja-Sauna. Tina trägt zwei Eimer Wasser mit Birkenzweigen herbei.

wellness-niedersachsen

Birkenzweige in der Sauna – die Russen nennen das Wenikaufguss.

«Ein Wenikaufguss», weiß der erfahrene Sauna-Gänger. «So ne russische Tradition.»
Klar, nicht nur die Finnen können saunieren. Hier zeigt die zierliche Tina, was in ihr steckt. Mit den Zweigen wedelt und wirbelt sie durch die Luft und schlägt sie immer wieder auf den heißen Sauna-Steinen auf. Es riecht nach grünem Tee. Die Luft wird immer heißer und die ersten verlassen den Raum. Wie hält Tina diesen Extremsport nur aus?
«Soo, ihr Lieben. Kommen wir zu meinem Lieblingspart: dem Auspeitschen!»
Huch, habe ich aus Versehen den Fifty-Shades-of-Grey-Wellnesstag gebucht? Nein, keine Sorge. Tina peitscht uns zwar nacheinander mit den Zweigen aus, doch es tut gar nicht weh. Die angeregte Durchblutung fühlt sich gut an. So gut, dass ich mich traue, gleich danach über Scherben zu laufen.

Peeling zum Abschluss

Zum krönenden Abschluss dürfen wir uns alle unseren Lieblingsduft für ein Salz- oder Zuckerpeeling aussuchen. Ich entscheide mich für Zucker-Johannisbeere und betrete eine kleine Dampfsauna. Hier geht es etwas enger zu, als wir uns alle mit unseren Peelings die allerletzten noch übrig gebliebenen Hautschüppchen vom Körper entfernen. Doch das macht nix. Wir haben uns alle sehr lieb gewonnen, einige schrubben sich sogar gegenseitig den Rücken.

Fazit

Nach dem Duschen finden wir uns alle wieder im Silentium ein. Gemeinsam lassen wir den Tag Revue passieren und sind uns einig: Der Tag war prall gefüllt mit liebevoll ausgewählten Anwendungen. Jedoch ohne, dass die Zeit in Stress ausartete. Zwischen jeder Anwendung lag mindestens eine halbe Stunde, sodass wir reichlich Zeit hatten, andere Saunen oder gar die Badelandschaft (mit Reifenrutsche!) zu testen. Alle finden: Für 99 Euro ist der gesamte Tag auch ein sehr gutes Angebot.
Auch das Essen fanden wir alle lecker und niemand verlässt hungrig das BadeLand. Ganz besonders begeistert waren wir vom Service und der individuellen Betreuung: Tina hat wirklich alles geleistet, dass wir einen rundum perfekten Wellnesstag im BadeLand genießen konnten.

BadeLand Wolfsburg
Allerpark 4
38448 Wolfsburg

Die TourismusMarketing Niedersachsen GmbH hat mich eingeladen, einen Wellnesstag im BadeLand Wolfsburg zu verbringen. Die Einladung hatte keinerlei Einfluss auf den Inhalt meines Berichts oder der vertretenen Meinung. Vielen Dank an alle Beteiligten für diesen schönen und entspannenden Tag!

Kategorie: Stadtflucht

von

Hannover ist Alexas Wahlheimat - und sie will hier auch gar nicht mehr weg. Sie ist immer auf der Suche nach charmanten Geheimtipps, inhabergeführten Läden und vegetarischen Köstlichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.