Alle Artikel mit dem Schlagwort: Herrenhäuser Gärten

Fotogenes Hannover: Lars verrät uns die besten Foto-Spots

Jeder, der schon mal mit der Kamera in Hannover losgezogen ist, weiß: Hannover bietet viele traumhafte Fotokulissen. Doch welche Motive zeigen das fotogenste Hannover? Und von welcher Perspektive fängt man die Schokoladenseite besonders gut ein? Fotograf Lars verrät uns seine Tricks und die besten Foto-Spots in Hannover. Neues Rathaus Das Neue Rathaus ist aus jeder Perspektive ein fotografisches Highlight in Hannover. Am liebsten mag ich es ganz klassisch über den Maschteich, am besten zur blauen Stunde und bei Windstille. Dann kommt die Spiegelung besonders gut rüber. Am schönsten finde ich hier den Blick über die kleine Ausbuchtung des Sees links des Mittelrondels zum Rathaus. Ein weiteres tolles Plätzchen findet ihr an dem kleinen Seeausläufer genau gegenüber der Brücke (ein Stück Richtung Maschsee gehen). Von hier aus habt ihr den Seeausläufer, die Brücke und das Rathaus in einem Bild. Der Maschpark bietet auch viele wunderschöne Ecken für romantische Paar-, Portrait-, und Hochzeitsbilder. Seit der Erneuerung des Trammplatzes lohnt es sich, den majestätischen Anblick des schönsten Rathauses der Welt von der Nordseite her ins Bild zu setzen. …

Poetry Slam zwischen Gebüschen

Nicht das Wetter zog uns neulich in die Herrenhäuser Gärten – sondern eine Kulturveranstaltung: Zum ersten Mal fand der Poetry Slam von Macht Worte! zwischen gestutzten Gebüschen und goldenen Skulpturen statt. Zwei Stunden vor der eigentlichen Veranstaltung durften wir schon durch die Gärten lustwandeln, das war im Preis enthalten. Wir hatten eine Decke dabei und unser Abendbrot. Ein bisschen rechnete ich damit, dass der Wächter am Eingang sagen würde: «Euer Picknickkorb muss aber draußen bleiben.» Doch der Mann scannte nur unsere Tickets und ließ uns passieren, dann legte er sich wieder schlafen. An unsere Fersen hatten sich drei älteren Damen geheftet, ich werde sie folgend als Omas bezeichnen. Sie hatten drei Sitzkissen dabei. Die gehen bestimmt auch zum Slam, dachte ich und sagte: «Die gehen bestimmt auch zum Slam.» «Aha», sagte Alexa. Egal, welche Wegen wir auch einschlugen, die drei Omas tauchten immer wieder hinter uns auf. Oder vor uns. Neben uns. Sonst war niemand zu sehen. Nach einer Weile fanden wir einen schönen Platz auf einer Wiese, zwischen zwei Bäumen. Wir breiteten unsere Decke …