Restaurants
Kommentare 1

Köstlich: Syrisches Abendessen im Al-Dar

Schon oft hörten wir Freunde von den leckeren Speisen des Al-Dar schwärmen. Endlich haben wir dort einen Tisch für zwei reserviert, um die «Köstlichkeiten der syrischen Küche» selbst zu probieren.

Im Innenhof zeigt der Kellner auf einen freien Tisch – unseren Tisch. Wir sitzen keinen Augenblick, schon zündet am Nebentisch eine Frau eine Zigarette an, zieht dran, inhaliert und pustet den Rauch in die Luft. Die Frau heißt Ursula. Ich werde sie hassen lernen an diesem wunderschönen Abend, an dem die Sonne uns mit ihrem Licht verwöhnt, das auf der Haut kitzelt. (Ich niese, weil ich diesen photischen Niesreflex habe. Gesundheit, ruft jemand von irgendwoher, ich sage Danke in alle Richtungen und winke wie die Queen.)

Mir war fast entfallen, dass im Freien kein Rauchverbot gilt, sondern nur optionale Rücksichtnahme. Ursula genießt ihre Fluppe in vollen Zügen und ignoriert, dass der Rauch in die Stupsnase eines Mädchens wabert, das zappelnd an einem anderen Nebentisch sitzt und die Welt mit ihren Buntstiften verschönert. Das Mädchen freut sich trotz der schlechten Luft – ich sollte mir ein Beispiel an ihm nehmen und mich auch einfach freuen. Kann ich aber nicht. Ich bin erwachsen. Die Welt ist schlecht. Ich weiß Bescheid.

Also flüchte ich vor dem Rauch in die Speisekarte. Ihre schöne Gestaltung lenkt mich schnell ab, es gibt viel zu entdecken. Für die Lektüre der kleinen Texte bin ich aber zu hungrig – klar ist: In den Details steckt viel Liebe. (Guck mal, die Karte des Al-Dar gibt’s auch online als PDF-Dokument.)

Zur Inspiration schaue ich mich um und entdecke bei den anderen Gästen große Vorspeisen-Platten. Lecker, lecker sehen die aus. Die sind für uns aber zu groß, wir entscheiden uns daher nur für zwei Vorspeisen: Tabuleh (orientalischer Salat aus Petersilie) und Muhammara (Walnussmousse mit Paprika und Tomate – sehr lecker). Als Hauptspeise wähle ich Schisch-Tawouk (Hähnchenbrustfilet auf Lavastein gegrillt). Alexa entscheidet sich für die Falafel mit Salat und Hummus (vegan). Geschwind sind Brot und Vorspeisen da, wir nutzen die Gelegenheit: Ursula legt gerade eine Pause vom Rauchen ein.
«Guten Ap–»
«Iss, iss, iss!»

Doch gerade als der Hummus auf meiner Zunge zergeht, zündet Ursula sich eine neue Zigarette an. Bitch. Sie könnte ihre «gemütliche Zigarette» ja auch in der Raucher-Lounge des Al-Dar rauchen. Muss sie aber nicht, schon klar. Sie kann draußen rauchen, wie viel sie will, wo sie will, wann sie will. Wäre ich Raucher, würde ich aber darauf achten, dass niemand in meiner Nähe isst, während ich rauche. Ich behalte meinen Ärger aber für mich, denn auf Streit und Diskussionen habe ich keine Lust. Außerdem habe ich ein bisschen Angst vor Ursula – oh, sie schaut rüber! Oje, sie weiß, dass ich diese Zeilen denke. Mensch, das Wetter ist aber schön heute.

Geschmacksurteil

Das Schwärmen unserer Freunde fürs Al-Dar, es ist absolut gerechtfertigt: Uns schmeckt alles richtig gut! Mein gegrilltes Fleisch war zart und hatte tolle Aromen. Alexa redete noch Tage später von den tollen Falafel-Bällchen und dem Hummus. Zum Nachtisch entschlossen wir uns noch für die «syrischen Süßigkeiten». Abschließend war mir noch nach einem Minztee aus Marokko (mit frischen Minzblättern, die im heißen Wasser schwammen). Wie herrlich muss das alles erst schmecken, wenn kein Zigarettenqualm die Geschmacks- und Geruchssinne betäubt.

Es ist fast ein bisschen schade, dass das Wetter so schön war und wir draußen saßen, denn im Al-Dar ist es auch sehr schön: rote Vorhänge, verschwenderische Leuchten, orientalisches Feeling. Am Wochenende sollte man wohl lieber einen Tisch reservieren, das geht auch online. Hat bei uns problemlos geklappt. Wer die vielen Vorspeisen probieren will, sollte den Tag lang hungern und abends die große Vorspeisen-Platte wählen und sich durch die syrische Küche schlemmen.

Al-Dar
Königstraße 3
30175 Hannover

1 Kommentare

  1. Wir waren gestern zum ersten Mal im Al-Dar. Uns hat es auch wunderbar gefallen und geschmeckt, so dass wir sicher noch oft wiederkommen werden. Vielen Dank für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.