Essen & Trinken, Restaurants
Schreibe einen Kommentar

Brechts: Pizza und Vino in der Südstadt

In einem Eckhaus in der Stolzestraße befindet sich das Brechts – eine Weinbar, in der es auch Pizza und Dolci gibt. Um die Ecke kommen wir mit großer Lust auf Genuss.

Regen droht aus allen Wolken zu fallen, also schnell hinein in die Gemütlichkeit. Im Eingangsbereich funkelt über unseren Köpfen ein Kronleuchter, an den Wänden sind bemalte Fliesen zu bestaunen. Im Pizza-Ofen lodern die Flammen. Schön hier, gemütlich hier!

Das Brechts in der schönen Stolzestraße ist klein und fein. Wir bekommen einen Tisch auf der oberen Ebene, wo bereits ein junger Mann sitzt und wartet. Würden wir ihn nach seinem Namen fragen, er würde sich als Hubert vorstellen: «Hallo, ich bin der Hubert.» Glücklich betrachtet er sein iPhone. Ist das Liebe oder Abscheu? Manchmal will Hubert alle Apps von seinem Telefon löschen, um endlich frei zu sein. Doch das kann er nicht. Und er weiß das auch. (Liebevoll streichelt Hubert das verschmierte Display und seufzt hörbar. Später wird er schmatzend eine Salami-Pizza verspeisen.)

Noch sind viele Tische zu haben!

Reserviert oder nicht reserviert

Wir setzen uns an einen Tisch am Fenster, damit wir schauen können, welche Hunde draußen unterwegs sind. (Vielleicht ist ja ein lustiger Spitz zu sehen. Oder ein Cavalier King Charles!) Ich hatte den Tisch online reserviert, weil für mich Telefonate ein Graus sind. Es macht mir überhaupt keinen Spaß, in Cafés oder Restaurants anzurufen, denn es herrscht immer Lärm im Hintergrund und ich verstehe kein einziges Wort. Dann murmle ich aufs Geratewohl: «Hallo … Tisch für 2 … Mittwoch … 19 Uhr.»

Jedenfalls hat die Online-Reservierung im Brechts geklappt. Weil ich zuvor keine Bestätigung erhalten habe, war ich in leichter Sorge. Das machte es spannend – hätte ja sein können, dass an diesem Abend alle Tische besetzt gewesen wären! (Generell möchte ich an dieser Stelle jedes Restaurant dazu ermutigen, eine Online-Reservierung anzubieten. Denkt an die Telefon-Phobiker, die schweißgebadet in die Sprechmuschel murmeln und so weiter. Zudem leben wir im 21. Jahrhundert, niemand muss mehr telefonieren. In Leipzig (schöne Stadt!) habe ich neulich eine Reservierung über den Facebook-Messenger vorgenommen und einen Tag später wieder abgesagt. Ein Traum, oder?)

Zwei Pizzen, die glücklich machen.

Wenn der Mozzarella zerfließt

Luca Pinna steht an unserem Tisch, er betreibt das Brechts und notiert unsere Wünsche. (Oder er merkt sie sich einfach, das habe ich vergessen.) Wir stoßen an, trinken Moretti Limone und Weißwein und Wasser. Die Karte bietet auch Antipasti, die wir eigentlich nehmen wollten, dann aber ahnen wir, dass unser Hunger heute Abend nicht ausreichen würde, um all das zu schaffen. Manchmal sind wir eben rationale Realisten.

Hier sind wir vor allem wegen der Pizza. Marinara! Salame! Tonno! Prosciutto! Wir entscheiden uns jeweils für die Vegetaria, belegt mit Antipasti-Gemüse und Rucola. Während wir warten, unterhalten wir uns über die finale Staffel von Game of Thrones. Wir reden uns in Rage. […] Immer mehr Gäste kommen an, setzen sich, trinken und mampfen. Schon nach wenigen Minuten sind unsere Pizzen fertig.

Tartufo mit Pinienkernen: köstlich.

Geschmacksprobe

Die Pizza (12,50 Euro) schmeckt köstlich – sie gehört zu den besten der Stadt, wenngleich das Brechts noch als Geheimtipp gilt. Der Rand ist leicht verbrannt und der Teig wirft einige schwarze Blasen, aber das muss so. Fior-di-latte-Mozzarella zerfließt und vermischt sich mit der hausgemachten Tomatensoße. Zum Nachtisch gönnen wir uns Tartufo-Eis (4,80 Euro) und Tiramisu (4 Euro), denn das Leben ist süß. Später zahlen wir mit Karte. Der Abend kostete rund 50 Euro, falls Sie das interessiert, kann ja sein, dass Sie sich das gerade fragen: Wie teuer der Abend wohl war?, dann wissen Sie nun Bescheid, rund 50 Euro waren es. Oder darf ich Sie duzen? Hallo, ich bin der Daniel.

Brechts Pizza & Vino
Stolzestraße 40
30171 Hannover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.