Hannover: Hallo, Lieblingsstadt!

Von Daniel · 7. Dezember 2020

Gemeinsam die Leinestadt erkunden und viel Neues entdecken: Dazu will ein neues Hannover-Buch ermutigen.

In Hannover entsteht ein neues Hotel nach dem anderen – wird diese Stadt tatsächlich bald zum Touristen-Hotspot, zu einem neuen Berlin? Wer weiß! Schon jetzt gibt es über Hannover eine Menge zu lesen: Das Angebot an feinen Stadtbüchern ist beachtlich, da muss sich ein Verlag schon etwas Originelles einfallen lassen, um aufzufallen.

Brandneu ist ein Buch, das mit einem sehr grünen Cover ins Auge springt: Hannover: Unterwegs mit deinem Lieblingsmenschen von Janina Schmiedel. Der Klappentext verspricht Käuferinnen und Käufern eine wunderbare «Gemeinsam-Zeit» in der Leinestadt und empfiehlt ausgewählte Klassiker, Attraktionen und Geheimtipps (auch in der Region um Hannover herum). Erschienen ist dieses Entdecker-Buch für zwei im Emons-Verlag, der übrigens auch die bekannte «111 Orte»-Reihe herausbringt.

Auf Entdeckungsreise

Eine unbekannte Stadt gemeinsam zu entdecken – das macht Spaß und ist sinnvoller, als zum Beispiel stundenlang Netflix zu gucken. Obwohl das auch großen Spaß macht. Aber schon unsere Eltern haben uns ständig an die frische Luft geschickt – also hoch vom Sofa und hinein ins Getümmel, rein in die Natur und dabei «Hallo Lieblingsmensch» säuseln. Oder lieber nicht, denn schon Patrick Salmen wusste, dass der Song ganz und gar grässlich ist.

Die nackten Fakten: 85 Orte auf 240 Seiten für 16 Euro. Erhältlich im lokalen Buchhandel und bei Amazon (Werbelink).

Was auch viel Spaß macht: Eine scheinbar längst bekannte Stadt neu zu entdecken. Selbst Hannoveraner kennen nicht jeden Klassiker – zum Beispiel die Holländische Kakao-Stube oder sogar den schrägen Aufzug im Rathaus. Es ist ein bisschen wie bei den New Yorkern, die selbst nie auf dem Empire State Building waren.

Tipps für Flaneure und Aktive

Autorin Janina Schmiedel jedenfalls will mit ihrem Buch mobilisieren und empfiehlt 85 Orte, die unbedingt einen Besuch wert sind. Aufgeteilt sind sie in 6 Teile mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Kulturinteressierte werden ebenso fündig wie Naschkatzen und Naturliebhaber. Zu finden sind Klassiker wie der Maschsee (Feuerwerk beobachten) oder der Lindener Berg (die «liebliche Bläue» der Scilla-Blüten bestaunen). Hinzu kommen Besonderheiten, die bestimmt nicht jeder kennt, darunter etwa die Trommelschule in Vahrenwald, der Bambus-Hain im wunderbaren Berggarten oder der Willy-Spahn-Park in Anderten (4,3 Sterne bei Google). Und dann ab zum Krimi-Dinner im Alten Rathaus!

Flaneure, die am liebsten «Arm in Arm» durch die Stadt schlendern, schickt die Autorin in den Loseladen, zur Schleuse am Mittellandkanal oder zur Bockwindmühle im Hermann-Löhns-Park. Wer die große Weitsicht braucht und den Überblick sucht, steigt an der Hoppenstedtwiese in einen Heißluftballon. Und dann einfach mal abheben! Ins Umland geht es auch, zum Beispiel zum Benther Berg bei Gehrden und zum Erdbeer-Hof in Gleidingen. Das Buch beweist eindrücklich, dass es hier viel zu entdecken gibt.

Ein Eis auf der Lister Meile schlecken … oder zwei, oder drei.

Eine intensive Erfahrung der besonderen Art verspricht der Kunst-Tipp auf Seite 208: Er führt ins Sprengel-Museum, wo der US-Künstler James Turrell eine Dunkelkammer erschaffen hat, in der sich Besucher in absolute Finsternis begeben und dort ausharren dürfen. Es könnten seltsame Dinge geschehen: «Buh!»

Im Liegen lesen

Durch den Mix aus Natur, Stadt, Kultur und kulinarischen Köstlichkeiten ist das Buch sehr abwechslungsreich geworden. Immer wieder unterbrechen kleinere Texte, Listen und Tipps die bebilderten Haupttexte. Leider sind ein paar Fotos nicht ganz so schön anzuschauen, etwa das unscharfe Bild vom Eisstadion am Pferdeturm. War da etwa die Linse vereist? Dennoch macht es Spaß, durchs Buch zu blättern, querzulesen und Ideen für spätere Ausflüge zu sammeln. Was nämlich auch geht: Auf dem Sofa liegen bleiben und erst mal nur lesen – rausgehen kann man ja noch, wenn’s wieder wärmer wird.


Hannover: Unterwegs mit deinem Lieblingsmenschen von Janina Schmiedel kostet 16 Euro und ist 240 Seiten dick. Das Buch ist ab sofort im Buchhandel erhältlich, außerdem bei Amazon. (Wir erhalten eine kleine Provision, wenn ihr dort ein Buch bestellt – der Preis bleibt für euch natürlich gleich.)

Ein Stadtblog an der Leine