Relaunch! Wir machen unsere Website neu, deshalb sieht sie stellenweise etwas seltsam aus.

Café Glücksmoment: Der perfekte Ort für ein erstes Date?

Von Alexa · 18. Juli 2015

Das Café Glücksmoment in der Altstadt zählt schon lange zu meinen Lieblingsorten in Hannover. Ehrlich gesagt, zählte es bereits zu meinen Lieblingsorten, bevor ich jemals dort war.

Der Grund ist kitschig. Von einer Freundin erfuhr ich, dass sie dort Cappuccino und Möhrenkuchen auf Pip-Studio-Geschirr servierten. Als stolze Besitzerin einer sündhaft teuren Pip-Sammlung war ich von diesem Gedanken sofort hin & weg und wusste: Das ist mein Café!

Aus einer Pip-Tasse schmeckt der Kaffee gleich viiiel besser!

Ort für Freundinnen, um über Männer zu lästern, eine Location für den Sonntagsbrunch mit Mutti.

Brunch mit Mama

Wie es sicherlich den meisten Glücksmoment-Mädchen geht, fand auch meine erste Café-Beschnupperung mit Freundinnen statt. Und genau das ist es eigentlich: ein Ort für Freundinnen, um über Männer zu lästern; eine Location für den Sonntagsbrunch mit Mutti.

Hinter dem Besuch der besagten Freundin stand jedoch ein anderes Ziel. Sie wurde auf ein Date in das Glücksmoment eingeladen. Oha, dachte ich damals.
«Der Typ will dich wirklich beeindrucken, wenn er sich so viel Pink, Blumen und Goldrand gibt!»
Von diesem Szenario berichtete ich meinem Damals-Noch-Schwarm Daniel.
Für ihn war das Glücksmoment bislang ein Ort, an dem «Männer gequält aus dem Fenster in die Freiheit schauen und die Frauen vergnügt Tee schlürfen und pinke Kuchen mampfen.»
Mir egal, dachte ich, und schwärmte von dem großartigen Geschirr. Zu meiner Überraschung fragte Daniel mich daraufhin, ob wir nicht mal dort frühstücken gehen wollen.
Er fragte mich nach einem Date! Im Mädchen-Café Nummer eins! Er wollte mich ganz schön beeindrucken.

Kurze Zeit später folgte das Frühstück. Der gequälte Blick blieb aus (oder wurde gekonnt überspielt). Der Beginn einer Love-Story. Zu unserem Stamm-Café ist es nicht geworden, dennoch zu unserem persönlichen Glücksmoment.

Ein Stadtblog an der Leine