Freizeit
Schreibe einen Kommentar

Hannover im Sommer: Unsere Lieblingsorte

Sonne, Hitze, blauer Himmel – ab nach draußen! Wir verraten euch unsere Lieblingsorte in Hannover im Sommer.

Tretboot fahren auf dem Maschsee

Servolenkung? Fehlanzeige. Spaß macht’s dennoch – und wie!

Wer nach einem verschwitzen Tag im Büro noch Lust auf ein bisschen Bewegung inklusive Abkühlung hat, schnappt sich ein Tretboot auf dem Maschsee! Während euer Bötchen auf den winzigen Wellen sanft hin und her schaukelt, könnt ihr süße Entenfamilien beobachten oder gierige Karpfen streicheln. Auch ein Feierabendbier lässt sich auf flacher See genießen. Richtig romantisch wird’s, wenn ihr eure Tretboot-Tour auf die späteren Abendstunden legt – und sich der Himmel langsam rosa färbt.

Kanutour auf Leine und Ihme

Immer der Ihme entlang!

Habt ihr Hannover schon mal vom Wasser aus erlebt? Ein Perspektivenwechsel, der sich absolut lohnt! Am Sportleistungszentrum (in der Nähe von der Gilde-Parkbühne) vermieten verschiedene Kanuanbieter Boote, Paddel und Schwimmwesten. Dazu gibt es einen eingeschweißten Stadtplan, der euch den Weg weist. Die Flüsse führen euch durch Naturschutzgebiete, aber auch mitten durch die City, entlang am Hohen Ufer, später vorbei am Ihmezentrum, das von Wasser aus schrecklich beeindruckend ist. Kraft sammelt ihr bei einer Pause an der Beachbar Strandleben, wo ihr eure Kanus anleinen könnt. Eine Kanutour ist übrigens auch immer ein lohnender Ausflug, um Besuchern eine etwas andere Seite von Hannover zu präsentieren.

Füße in den Sand im Strandleben

Der perfekte Ort für den perfekten Sonnenuntergang: Strandleben!

Am malerischen Leineufer, wo sich Ihme und Leine leidenschaftlich küssen, befindet sich: der perfekte Ort für den perfekten Sonnenuntergang im perfekten Sommer! In der Beachbar Strandleben treffen sich Sonnenanbeter, Partymäuse und junge Familien. Kein Straßenlärm stört die Idylle, ihr könnt euch vom Wasser und den sanften Beats entkrampfen lassen. Euren Durst stillen kühle Drinks. Und irgendwann ist es so weit: Der Himmel färbt sich blutrot, wenn die Sonne hinter der Dornröschenbrücke abtaucht und selbst aus dem coolsten Hipster einen Romantiker macht.

Schattiger Spaziergang durch die Eilenriede

Die wunderbare Eilenriede, hier im Spätsommer 2018.

Irgendwann reicht es auch mit der Sonne, dann ist die Sehnsucht nach Schatten und Abkühlung groß. Der wohl schönste und natürlichste Schattenspender ist ein kühler Wald. Mitten im Herzen von Hannover gelegen, ist aus fast jedem Stadtteil der Zugang zur Eilenriede möglich. Lasst euch einfach treiben und entdeckt die vielen abgelegenen Pfade. Langweilig wird es in der Eilenriede garantiert nicht: Insgesamt rund 80 Kilometer Wanderwege führen durch Europas größten Stadtwald. Wem das viele Grün doch zu eintönig wird, kann sich am Trimm-Dich-Pfad austoben oder die Hörstationen ablaufen. Die Eilenriede hat nämlich einiges zu berichten!

Grillen und Chillen an den Ricklinger Kiesteichen

An den Kiesteichen findet man immer ein ruhiges Plätzchen.

Die Ricklinger Kiesteiche sind beliebter Zufluchtsort an heißen Tagen. Kleine Hunde dösen im Schatten der Bäume, in der Luft liegt der Duft von Grillgut und ein paar Wasserratten plantschen vergnügt vor sich hin. Völlig berechtigt, denn die Wasserqualität der Ricklinger Kiesteiche ist meistens ausgezeichnet! Das Naturschutzgebiet erstreckt sich über ein weitläufiges Areal, sodass man immer ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen findet. Wer bei aller Liebe zur Natur nicht auf eine richtige Toilette und den Bademeister verzichten möchte, kann das Ricklinger Freibad oder das Hemminger Strandbad aufsuchen. Beide haben einen schönen Zugang zu den Kiesteichen.

Eis essen bei Frioli

Eis von Frioli – hier am Ufer des Maschsees.

Manchmal kommen wir ganz unverhofft in den Genuss von Eis. Nicht irgendein Eis, sondern das beste Eis in Hannover! Obwohl es am Maschsee leider kein Eiscafé gibt, steht hier regelmäßig der Eiswagen von Frioli. Die leckerste Sorte ist Haselnuss, doch auch Caramel Fleur de Sel oder die veganen Fruchteis-Kreationen sind ein wahrer Genuss. Wer nicht auf den Eiswagen pokern will, besucht am besten gleich die Frioli-Filiale in Linden. Das lässt sich zum Beispiel mit einem Marktbesuch am Lindener Marktplatz verbinden.

Berggarten Hannover

Im Berggarten gibt es viele hübsche Blümchen zu fotografieren.

Zugegeben: Der Berggarten ist zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ausflugsziel. Doch im Sommer, wenn alles blüht und strahlt, macht es besonders Spaß, im Berggarten auf Entdeckungs- und Fototour zu gehen. Bei über 12.000 verschiedenen Pflanzenarten findet zwischen exotischen Trockengewächsen, knallbunten Gartenblumen und düsteren Moorpflanzen jeder ein Gewächs zum Bewundern. Versteckte Schattenbänke und großzügige Rasenflächen bieten viel Gelegenheiten für ein Picknick oder eine Lese-Session.


Werbung in eigener Sache

Happy in Hannover

Haben dir die Freizeit-Tipps für den Sommer in Hannover gefallen? Vielleicht magst du dann ja auch unser Buch, das im Droste-Verlag erschienen ist. Darin haben wir 80 Orte in Hannover zusammengetragen, die einfach glücklich machen. Einige Klassiker sind dabei, aber auch viele persönliche Plätze in der Leinestadt. Werft doch mal einen Blick ins Buch!

Glücksorte in Hannover: Fahr hin und werd glücklich
ISBN 978-3-7700-2081-2 · 14,99 Euro

Jetzt bei Amazon vorbestellen*
*) Affiliate-Link. Wir bekommen eine kleine Provision, wenn ihr das Buch über den Link bestellt. Der Preis bleibt für euch natürlich gleich. Danke! ♥
Kategorie: Freizeit

von

Hannover ist Alexas Wahlheimat - und sie will hier auch gar nicht mehr weg. Sie ist immer auf der Suche nach charmanten Geheimtipps, inhabergeführten Läden und vegetarischen Köstlichkeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.