Alle Artikel in: Cafés

Hannovers schönste Cafés mit den leckersten Kuchen und Kaffees.

Lieb.es: Salate in der Nordstadt speisen

Wir verlassen die Südstadt und gehen fremd mit der Nordstadt. Auf dem E-Damm flanieren wir im Gegenwind und speisen im Lieb.es – dem neuen Ableger vom Love It Healthy. Die Böen können sich nicht entscheiden, kommen mal von vorne, mal von hinten, schieben uns weg, schieben uns an. Mit großer Freude zerfetzt der Wind unsere Frisuren und weht Eiskugeln aus Eisbechern. Kinder weinen, Mütter trösten. Wir sind trotz Gegenwind rasant unterwegs, denn wir haben einen starken Antrieb: Hunger! Mit letzter Kraft erreichen wir die Nordstadt, den E-Damm, das Lieb.es. Draußen ist die Sonne gerade hinter den Häusern verschwunden, also gehen wir rein, da ist es immerhin windstill. Die Bedienung begrüßt uns auf netteste Art und Weise. Wären doch alle Menschen so lieb und freundlich, zum Beispiel Taxifahrer, Polizisten und Politiker … Wir schauen nach dem besten Platz, doch auf dem sitzt schon Alina, der das Lieb.es und das Love It Healthy gehören. Sie kriegt hier alles umsonst, denke ich. Wir sitzen dann ganz hinten auf dem Sofa, dem zweitbesten Platz im Lieb.es. Die Einrichtung ist rustikal …

Frühstück im Familien-Café rockzipfel

Im Café rockzipfel dürfen Kinder toben, kreischen, spielen – und niemand guckt genervt. Wir wagen uns hinein, obwohl wir keine Kinder haben. Zum zweiten Frühstück kehren wir heute im rockzipfel ein, das sich klein schreibt, denn das charmante Café begrüßt auch kleine Gäste mit offenen Armen. Für Kinder gibt es drinnen eine Art Gehege, in dem sie toben können, während sich die müden Eltern mit starkem Kaffee in den Tag pushen. Draußen steht noch eine kleine Rutsche – und am Eingang steht Luisa-Maria-Sophie im bunten Kleid und mit langen Zöpfen. «Mamaaa, kommaaa», ruft sie und trippelt zaghaft ins Café mit ihrem Roller. Dann hilft sie ihrer kleinen Schwester, die kaum laufen kann, weil sie hart gefeiert hat und jetzt einfach nur einen Kaffee braucht, schwarz, und dazu das «Hausboot»-Frühstück mit Lachs. Ich entscheide mich fürs «klein & süß» (4,90€) plus Ei (80 Cent), weil ich 1.) schon ein bisschen vorgegessen habe, heute Morgen, weil ich mit leerem Magen nicht funktioniere, und 2.) weil das Frühstück halt süß sein muss. Bin ja kein Italiener, oder so, …

Frühstücks-Happy-Hour im Café Safran

Wer bei Happy Hour nur an Cocktails denkt, kennt das Café Safran noch nicht. Rebecca und Melanie vom Blog Stadtnotizen testen das Frühstück in dem beliebten Ecklokal. Eine Scheibe Toast bleibt immer übrig, prophezeit Rebecca und stellt das halbvolle Brotkörbchen auf der Fensterbank ab. Der Tisch ist zu klein für all die Köstlichkeiten, die uns gebracht wurden. Ich schaue auf meinen Teller: Die obere Hälfte meines Kürbiskernbrötchens ist turmhoch mit Käse, Lachs, Salat und Paprika belegt. Ich schaue zu Rebeccas Teller hinüber. Da liegt ein Marmeladenbrötchen. Rebecca sieht meinen leicht verschämten Blick und grinst. Sie mag ihr Frühstück süß und puristisch – ich mag es herzhaft und opulent. Es gibt hier zum Glück ein passendes Angebot für uns beide. Harry&Sally heißt es, ein Frühstück für zwei, das neben John Belushi (1 Tasse Kaffee, 1 Gauloises-Zigarette, 1 Kaugummi) und Madame Tussauds (Spiegeleier auf Bacon, 3 Rostbratwürstchen) den Charakter des Café Safran in der Calenberger Neustadt wunderbar beschreibt. Die Namen auf der Frühstückskarte, die verschiedene Frühstücksvariationen vorstellen, bilden ein popkulturelles Ensemble aus Filmtiteln, berühmten Schauspielern und Lifestyle-Angeboten …

Das Teestübchen in der Altstadt

Das Teestübchen am Ballhofplatz zieht ganz besonders bei strahlendem Sonnenschein teedurstige und kuchenhungrige Menschen in seinen Bann. Ein solcher Tag war auch dieser: Sonne, blauer Himmel, leerer Magen. Meine Freundin Julia und ich beschließen, dass es dringend mal wieder Zeit für ein Feierabend-Treffen im Teestübchen ist. Es befindet sich im Herzen der Altstadt, ganz in der Nähe des liebevollen Café Glücksmoment. Dank des weitläufigen Ballhofplatzes kann das eigentlich winzige Café sich ins Vielfache mit Sitzmöglichkeiten ausbreiten. Heute können wir uns einen Platz aussuchen. Das liegt vielleicht daran, dass sich die Sonne in großen Teilen bereits hinter den umliegenden Häusern versteckt. Ballert sie nämlich voll auf den Hof, sollte man sich auf den Kampf um einen Platz vorbereiten. Wie der Name verrät, ist Tee die Spezialität des Hauses. Doch noch ist es uns viel zu warm für ein Heißgetränk, die Schweißperlen von der 30-minütigen Radtour stehen mir auf der Stirn. Ich brauche eine Abkühlung – und zwar eine richtige. Meine Augen funkeln als ich die Sommerkarte entdecke, mein Impuls lässt mich den Hibiskusblüten-Eistee bestellen. Julia entscheidet …

Stadtbummel und Stammkreipe

Manchmal wünsche ich mir, dass es den ganzen Samstag lang regnet – dann müsste ich nicht vor die Tür und könnte einfach im Bett liegen bleiben oder auf dem Sofa. Mal die Zeitung komplett lesen, sogar den Wirtschaftsteil. Doch an jenem Samstag schien die Sonne gnadenlos und trieb uns ins Freie. Mit dem Rad fuhren wir in die Innenstadt, um Produkte zu erwerben. Bei 25 Music hatte ich ein bisschen Glück, weil sie dort die neue LP von Jamie xx vorrätig hatten. Der Schallplatte lag auch eine CD bei – zwei obsolete Datenträger zum Preis von einem! Nach einem kurzen Abstecher zu Zweitausendeins, wo ich noch ein Buch über Pablo Neruda erstand, schlenderten wir in Richtung Lister Meile und machten eine Kaffee- und Kuchenpause in der Konditorei Kreipe, einem Café das irgendwie auch Coffee Time heißt. Nerudas Gedichte dienten mir zeitweise als U-Bahn-Lektüre – allerdings ist die U-Bahn nicht der beste Ort für Liebeslyrik. Wespen sind Arschlöcher «Ich finde es komisch, wenn Leute nicht lesen», erzählte ich gerade, als wir uns an einem Tisch in …

Pier 51: Kaffeepause auf dem Maschsee

Das Pier 51 liegt direkt am Maschsee und bietet einen tollen Blick auf das Wasser und die dicken Karpfen. Nachmittags gibt es hier Kaffee und Kuchen und abends eben Abendbrot. Doch es ist nicht so einfach, einen Tisch im Pier zu bekommen. Das Pier und wir hatten nicht den besten Start: Als wir uns das erste Mal zum Maschsee aufmachten, um dort zu essen, hatte das Restaurant leider geschlossen. Das passierte uns zweimal – einmal davon sogar an einem Samstagabend. Die Location ist nämlich für Hochzeiten und Partys sehr beliebt. So bleibt das Pier 51 regelmäßig geschlossenen Gesellschaften vorbehalten. Bevor du also spontan losläufst, um am Maschsee zu speisen, solltest du auf die Website des Pier 51 schauen – auf ihr steht, wann privat gefeiert wird. Anschließend solltest du zu einem Gott deiner Wahl (oder Sartre) beten, dass der mobile Eiswagen des Frioli am Maschsee-Ufer parkt und sein leckeres Eis verkauft. Ich empfehle Haselnuss. Sonntag mit Sonne Als es uns eines Sonntagnachmittags dann tatsächlich gelungen war, im Pier 51 einzukehren, waren wir allerdings so spät …

Café Glücksmoment: Der perfekte Ort für ein erstes Date?

Das Café Glücksmoment in der Altstadt zählt schon lange zu meinen Lieblingsorten in Hannover. Ehrlich gesagt, zählte es bereits zu meinen Lieblingsorten, bevor ich jemals dort war. Der Grund ist kitschig. Von einer Freundin erfuhr ich, dass sie dort Cappuccino und Möhrenkuchen auf Pip-Studio-Geschirr servierten. Als stolze Besitzerin einer sündhaft teuren Pip-Sammlung war ich von diesem Gedanken sofort hin & weg und wusste: Das ist mein Café! Ort für Freundinnen, um über Männer zu lästern, eine Location für den Sonntagsbrunch mit Mutti. Eine Runde Lästern, Brunch mit Mama Wie es sicherlich den meisten Glücksmoment-Mädchen geht, fand auch meine erste Café-Beschnupperung mit Freundinnen statt. Und genau das ist es eigentlich: ein Ort für Freundinnen, um über Männer zu lästern; eine Location für den Sonntagsbrunch mit Mutti. Hinter dem Besuch der besagten Freundin stand jedoch ein anderes Ziel. Sie wurde auf ein Date in das Glücksmoment eingeladen. Oha, dachte ich damals. «Der Typ will dich wirklich beeindrucken, wenn er sich so viel Pink, Blumen und Goldrand gibt!» Von diesem Szenario berichtete ich meinem Damals-Noch-Schwarm Daniel. Für ihn …