Relaunch! Wir machen unsere Website neu, deshalb sieht sie stellenweise etwas seltsam aus.

Mein Hannover – Was ist das eigentlich?

Von Alexa · 1. Oktober 2016

Klar, wir lieben Hannover – sonst hätten wir dieses Blog nicht. Aber warum genau ist Hannover für uns eigentlich eine lebenswerte Stadt? Und wo befinden sich unsere Lieblingsplätze?

Tabitha von Find Some Beautiful Places hat Bloggern aus Hannover ein paar Fragen gestellt. Wir haben geantwortet.

An welche Stellen würdest du einen Gast aus dem Ausland zuerst führen und warum?

Erst neulich hatte ich Besuch von Anne aus den USA, auf die ich 2007 als Au Pair aufgepasst habe. Sie ist nun 19, studiert und reiste quer durch Europa. Ich hab mich riesig gefreut, ihr mein Hannover zu zeigen! Wir starteten einen ausgiebigen Spaziergang in der Südstadt, die erste Station war der Maschpark. Die Weiden, die Brücken, das tolle Panorama mit dem Rathaus – so etwas sieht man selten in den USA. Im Neuen Rathaus konnten wir ihr anhand der Modelle viel über Hannovers Geschichte erklären, ganz besonders über die Zerstörung im Weltkrieg. Anne gähnte und ging pinkeln. Man kann dort astrein kostenlos die Toiletten nutzen.

Nach der Geschichtsstunde musste Zucker ins Blut. In der Markthalle ist der Bahlsen-Fabrikverkauf, in dem wir uns alle mit Süßigkeiten fürs Wochenende eindeckten. Das war schon eher nach Annes Geschmack. Ich wollte ihr dann mein Lieblingscafé in der Altstadt zeigen, also verbachten wir den Nachmittag im Teestübchen am Ballhofplatz. Jaha – auch die Deutschen können einen perfekten New York Cheesecake backen. Anne jedenfalls war begeistert.

teestuebchen-hannover-altstadt
hannover-teestuebchen-kuchen
Der New York Cheesecake im Teestübchen schmeckt einfach nur fabelhaft.

Welche Plätze in und um Hannover kannst du einem Naturliebhaber empfehlen?

Klar, die Eilenriede und der Maschsee liegen irgendwie auf der Hand. Einem wahren Naturliebhaber kann es dort aber schnell zu voll sein. (Überall Hunde, Jogger und Smombies!) Im Sommer finde ich eine Kanutour durch Hannover phänomenal. Es ist Wahnsinn, die Stadt aus einer anderen Perspektive wahrzunehmen, wenn man zum Beispiel am Strandleben oder am Ihme-Zentrum vorbei schippert.

Im Kanu auf der Ihme, vorbei am Ihme-Zentrum.

Neulich haben wir einen Ausflug zum Schloss Marienburg gemacht. Auf dem Weg dorthin ist viel Natur, die man auch unkompliziert mit dem Fahrrad erreicht. Etwa die Ricklinger Kiesteiche oder die Koldinger Seen. Da sind auch weniger Hunde, Jogger und Smombies.

(Stadt-)Liebe geht durch den Magen: Wo schlägt dein Gourmet-Herz höher?

Da kommt viel zusammen, schließlich bloggen wir ja auch oft über gute Restaurants in Hannover. Ich persönlich bin ein großer Fan vom Lindenblatt auf der Limmerstraße. Doch auch Mimi’s Thai Kitchen in der Südstadt überzeugt mich. Wer ein bisschen mehr Geld vom Girokonto abhebt, kann in der Gondel im Georgspalast richtig schick speisen.

Welches deiner Fotos vermittelt dein Stadtgefühl am besten?

hannover-maschsee-tretboot
Für mich ist Hannover Action und Entspannung zugleich.

Wo zieht es dich am Wochenende hin?

Aufs Sofa?! Nee, ich hab da echt kein festes Programm. Mal gehe ich shoppen, mal treffe ich mich auf einen Kaffee, mal verbringen wir den Sonntag sogar im Museum. Hannover hat so viel zu bieten, dass gar keine Wochenende-Routine nötig ist. Aber meistens bin ich bei REWE.

Welche Adressen/Feste/Events würdest du Kulturliebhabern empfehlen?

Immer wieder lustig ist ein Poetry Slam, der regelmäßig in Hannover stattfindet. Schaut mal bei Macht Worte nach dem Programm. Unser Tipp sind die Poetry Slams in der Oper, da dort die Atmosphäre besonders schön ist. Im Sommer gibt’s Poetry Slams in den Herrenhäuser Gärten, was auch toll ist. Auch die Shows im GOP Hannover sind großartig!

Standing Ovations für die grandiosen Künstler.
Standing Ovations für die grandiosen Künstler im GOP.

Hat Hannover auch Shopping-Spots (ob nun Kleidung, Lebensmittel oder sonstiges) zu bieten?

Auf jeden Fall! Wir haben zu dem Thema schonmal einen kleinen Shopping-Guide verfasst. Auf der Limmerstraße und in Linden Mitte gibt es viele süße Independent-Stores, in der Südstadt gehe ich gern zu Super Nice oder Maranolo. Im Zooviertel hat neulich der Hofladen Hoftalente eröffnet. Dort gibt es Obst und Gemüse direkt vom Bauern!

Super Nice in der Südstadt.
Super Nice in der Südstadt.
hoftalente-hofladen-hannover
Hoftalente im Zooviertel.

Was macht Hannover für dich lebenswert?

Ich hatte schon viele Wohnorte: Aufgewachsen bin ich in Detmold, danach ging ich ein Jahr nach Indianapolis, anschließend für das Studium nach Hildesheim. In dieser Zeit zog es mich für ein halbes Jahr nach Córdoba in Spanien und für ein weiteres halbes Jahr für ein Praktikum nach Hamburg. Nach dem Studium führte mich der Job 2014 nach Hannover – und endlich fühle ich mich richtig angekommen!

In Hannover fühle ich mich am wohlsten und kann mir gut vorstellen, hier für immer zu bleiben. Es ist die perfekte Mischung aus Stadt und Natur, aus Angeboten und Ruhe. Hannover ist nicht zu überlaufen, aber auch nicht ausgestorben. Ich mag die Menschen hier und Hannovers Bodenständigkeit. Wer Hannover nicht mag, hat meiner Meinung nach der Stadt keine Chance gegeben.

Was sagen andere Blogger über Hannover? Das könnt ihr hier nachlesen:

Ein Stadtblog an der Leine